Bravilor Bonamat expandiert und eröffnet zweites Werk in Polen

Das Produktangebot wächst und damit auch die Produktion. Am 7. September dieses Jahres hat Bravilor Bonamat im polnischen Białystok sein zweites Werk eröffnet. In Białystok werden insbesondere (Kunststoff-)Komponenten oder ganze Baugruppen produziert. Diese Komponenten werden anschließend in Heerhugowaard zu den allseits bekannten und zuverlässigen Bravilor Bonamat-Heißgetränkesystemen weiterverarbeitet.

Das neue Werk in Białystok ist mit fünf unterschiedlich großen Spritzgussmaschinen ausgestattet, deren Anzahl demnächst auf das Doppelte erhöht wird. Darüber hinaus steht dort eine Anzahl an Montagelinien für die Fertigung diverser Unterbaugruppen zur Verfügung. Neben den eigentlichen Fertigungseinrichtungen verfügt das Werk auch über eine mit modernsten Messgeräten ausgestattete Qualitätssicherungsabteilung, um die Qualität der Produkte sicherzustellen.

Denn Bravilor Bonamat ist ja schließlich nicht umsonst für seine zuverlässigen und hochbeständigen Getränkezubereitungssysteme bekannt! Im Białystoker Werk werden in nicht allzu ferner Zeit auch Geräte für den High-End-Haushaltsmarkt hergestellt. Die Metallbearbeitungsprozesse und der Zusammenbau der Bravilor Bonamat-Geräte für den professionellen Gebrauch werden weiterhin in Heerhugowaard beheimatet sein.

Die Eröffnung des Werks in Białystok bietet Bravilor Bonamat weitere Autonomie auf den Gebieten der Verfügbarkeit und Qualität von Komponenten, die zu den hochwertigen Geräten von Bravilor Bonamat verarbeitet werden. Somit ein wichtiger Schritt auf dem Gebiet der Qualität, Kontinuität und Lieferzuverlässigkeit.

1 Oktober 2018